Brutto Netto Rechner



Mit dem Brutto Netto Rechner lässt sich jetzt ganz schnell bestimmen, wie viel vom Gehalt nach den Abzügen übrig bleibt. Es ist außerdem möglich, eine Aufschlüsselung der einzelnen Abzüge zu ersehen und einmal die Auswirkungen auf das Netto Gehalt zu betrachten, wenn man eine Gehaltserhöhung erhalten würde. Der praktische Gehaltsrechner ist leicht anzuwenden.


Das könnte dich auch interessieren:

So wird der Brutto Netto Rechner benutzt

Möchte man eine Auswertung mit dem Gehaltsrechner vornehmen, so sind dazu unterschiedliche Angaben nötig. Dabei wählt man zunächst in der Eingabemaske das Steuerjahr aus, für das man den Brutto Netto Rechner benutzen möchte. Dann wählt man den gewünschten Zeitraum, wobei man die Wahl zwischen Jahr, Monat, Woche und Tag hat und das Bruttogehalt für den entsprechenden Zeitpunkt.

Mehr Netto vom Brutto- so einfach gehts.

Mehr Netto vom Brutto- so einfach gehts.

Tipps für mehr Netto vom Brutto Sie arbeiten hart für Ihr Geld, jedoch bleiben von Ihrem Gehalt in vielen Fällen nur noch 55 % übrig. Den Rest bekommt der Staat von Ihnen. Mit ein paar Veränderungen können Sie jedoch viel Geld sparen. Von der Steuererklärung bis zum Kirchenaustritt ist viel möglich. Steuererklärung machen Die naheliegendste … Mehr Netto vom Brutto- so einfach gehts. Weiterlesen » ...
So senken Sie Ihre Steuerbelastung

So senken Sie Ihre Steuerbelastung

Jährlich wird sie fällig: die Steuererklärung. Wer nun seine Papiere selbst ausfüllt und sich nicht von einem Steuerberater, Steuerfachwirt oder einer Steuerangestellten helfen lassen kann und will, sollte wissen, was steuerlich zu beachten ist und wie man möglichst viel Geld vom Finanzamt zurückerstatten lassen kann. Wir haben jetzt hier ein paar gute Tipps für die … So senken Sie Ihre Steuerbelastung Weiterlesen » ...

Geburtsjahr und Kinderfreibeträge bestimmen

Als nächstes wird im Gehaltsrechner das Geburtsjahr gewählt. Dabei ist es relevant zu wissen, dass alle Geburtsjahrgänge nach 1953 die gleichen Bedingungen aufweisen. Wer jedoch vor 1953 geboren wurde, hat Anspruch auf einen Altersentlastungsfreibetrag, der ab dem 64. Lebensjahr eintritt. Dieser Betrag wird jedoch jährlich gekürzt.



Danach ist im Brutto Netto Rechner eine Eingabe zum Kinderfreibetrag nötig, Diese kommen nur bei den Lohnsteuerklassen von I bis IV zur Geltung. Ist man bei diesem Betrag unsicher, so kann man auf der Lohnsteuerkarte nachschauen, wo dieser vermerkt ist. Daraufhin wählt man die eigene Steuerklasse im Gehaltsrechner.

So sind die Steuerklassen eingeteilt

Um den Brutto Netto Rechner richtig ausfüllen zu können, muss man seine Steuerklasse kennen. In Deutschland wird insgesamt unter sechs Steuerklassen unterschieden. In der höchsten Steuerklasse sind Ledige, Geschiedene und Verwitwete veranlagt, denen kein Haushaltsfreibetrag zusteht. Ist im Haushalt ein Kind vorhanden, das dem Arbeitnehmer zugeordnet ist, so tritt die Steuerklasse II in Kraft.

Steuerklasse III erhält ein nicht dauernd getrennt lebendes Ehepaar, bei dem ein Ehepartner keinen Lohn bezieht oder in die Steuerklasse V eingestuft ist. Steuerklasse IV wird für solche Ehepaare veranschlagt, die beide unbegrenzt steuerpflichtig sind.

In der Steuerklasse V werden Verheiratete eingestuft, deren Ehepartner auf Antrag beider in die Steuerklasse III eingestuft wurde. Die Steuerklasse VI wird bei einer zweiten Lohnsteuerkarte eingesetzt, wenn man einer Zweitbeschäftigung nachgeht. Bei dieser Steuerklasse sind keinerlei Freibeträge möglich.

Weitere Angaben für den Gehaltsrechner

Schließlich wird das Bundesland gewählt und Angaben zu Kirchensteuer, Rentenversicherung und Krankenversicherung gemacht. Dabei müssen auch die Zusatzbeiträge für die Krankenversicherung eingegeben werden. Ebenfalls müssen weitere Einkünfte, die auf der Lohnsteuerkarte vermerkt sind, im Brutto Netto Rechner eingetragen werden.

Auf unterschiedliche Beiträge bei der Krankenversicherung achten

Ist man gesetzlich krankenversichert, so ist der gültige Satz 14,6 % des Bruttoeinkommens, der zu gleichen Teilen von Arbeitgeber und Arbeitnehmer gezahlt wird. Ein verminderter Satz von 14 % wird für solche Arbeitnehmer erhoben, die keinen Anspruch auf Krankengeld haben. Dazu gehören beispielsweise Personen, die eine Rente beziehen.

Ist man privat krankenversichert, so sind die Abzüge unterschiedlich gestaltet. Zur Berechnung sollte man stets den Basiswert der Versicherung angeben. Dieser muss mit den tatsächlichen Beiträgen nicht deckungsgleich sein, wenn man einen umfangreichen Versicherungsschutz mit vielen Extras besitzt. Der Basisschutz entspricht hingegen dem Leistungskatalog der gesetzlichen Versicherung.

Bei der Krankenversicherung Zusatzbeitrag beachten

Seit dem Jahr 2019 wird der Zusatzbeitrag wieder zu gleichen Teilen von Arbeitgeber und Arbeitnehmer getragen. Diese Reglung stellt eine Neuerung dar. Bisher konnten die Krankenversicherer nämlich dem Einkommen des Arbeitnehmers entsprechend einen Zusatzbeitrag fordern, der ausschließlich vom Arbeitnehmer gezahlt werden musste. Im Gehaltsrechnerwird automatisch die neue Reglung berechnet.

Resultate aus dem Brutto Netto Rechner

Sind alle Angaben vollständig, kann man die Berechnung erhalten. Dabei wird zunächst das Netto Gehalt ausgewiesen. Darüber hinaus findet man eine Aufschlüsselung der Steuern und der Sozialabgaben. Zuletzt ist auch noch ersichtlich, welchen Leistungen der Arbeitgeber in den verschiedenen Kategorien der Sozialversicherung leistet und es wird die komplette Arbeitgeberleistung ersichtlich.

Lohn und Gehalt: Was ist der Unterschied

Zwischen Lohn und Gehalt gibt es einen grundliegenden Unterschied. Der Lohn wird durch einen festen Stundensatz bestimmt. Das Entgelt für den Monat berechnet sich aus den erbrachten Arbeitsstunden, die mit dem Stundensatz multipliziert werden. So können die Bezüge von Monat zu Monat schwanken. Beim Gehalt hingegen erhält man jeden Monat ein festgesetztes Einkommen, unabhängig von der Stundenzahl.

Was genau versteht man unter Brutto und Nettolohn?

Unter Brutto Lohn versteht man das gesamte Gehalt, das im Arbeitsvertrag mit dem Arbeitgeber vereinbart wurde. Von diesem Gehalt werden nun gemäß dem Gesetzt Steuern und Sozialabgaben abgezogen. Nach diesen Abzügen erhält man das Netto Gehalt, das dem Arbeitnehmer ausgezahlt wird. Mit dem Gehaltsrechner kann man jedes Bruttogehalt in Netto umrechnen und erfährt, was man ausgezahlt bekommt, wenn man eine Gehaltsofferte erhält.

Verschiedene Beispiele im Gehaltsrechner analysieren

Der Brutto Netto Rechner ist immer dann praktisch, wenn man ein bestimmtes Gehaltsangebot erhält und einmal analysieren möchte, wie viel Geld man tatsächlich ausgezahlt bekommen wird. Auch kann man genau feststellen, wozu die einzelnen Abzüge verwendet werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.